Get shredded. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Donnerstag, 29. November 2012

Erklärung (nicht beim Essen lesen) :D



Ich sitze im Bus, völlig fertig vom Fitness und freue mich nur noch auf mein Abendessen.
Plötzlich fängt auf dem Sitz hinter mir eine Frau an zu husten. Sie hört nicht mehr auf und es wird immer schlimmer.
Ich spüre, wie Hitze in mir hochsteigt, wie ich die feinen Härchen auf meinen Armen aufstellen, wie meine Lungen sich zusammenschnüren. Ich will weglaufen, werde panisch.

Klingt komisch, oder?

Erklärt aber einiges.

Als ich kleiner war hatte ich jeden Abend vorm Einschlafen starken Schüttelfrost und Übelkeit. Ich musste mich jede Nacht anstrengen, mich nicht zu übergeben.
Wenn meine Mutter zu viel getrunken hatte bin ich selbst im Winter auf den Balkon unserer Wohnung gerannt, um sie nicht auf der Toilette zu hören.
Ich habe mich erst einmal von Alkohol übergeben müssen, weil ich immer alles versuche, damit das nicht passiert.

Ich habe einfach riesige Angst davor. Schon wenn jemand etwas stärker hustet kriege ich Angst.

Und das erklärt auch, weshalb ich nicht den weit verbreiteten Vorstellungen meiner Essstörung entspreche. Ich habe es schon oft nach Essanfällen versucht, das stimmt. Aber ich hatte immer zu viel Angst.

Tut mir Leid, dass ich so ein ekliges Thema anschneide, aber es nervt einfach, nie ernst genommen zu werden, weil man nicht dem entspricht, was die Leute so erzählen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen